Hangzhou color powder coating Equipment Co., Ltd.,

Der leitfähige Pulverschlauch

Zeit: 2012-03-23
Tipps & Tricks Nr. 2 - Der leitf?hige Pulverschlauch


Wem ist das noch nicht passiert? Beim Anfassen eines Pulverschlauches ist man pl?tzlich wie vom Blitz getroffen - buchst?blich!

Das Problem:

W?hrend des Beschichtungsbetriebs fliesst Pulver durch den Schlauch. Durch die Reibung, die dadurch entsteht, wird dieser elektrostatisch aufgeladen. Da der Schlauch nicht geerdet ist, entl?dt er sich, sobald er die Gelegenheit dazu bekommt. Ein ahnungsloser Anlagenführer kann schnell zu so einer passenden Gelegenheit werden.

Die L?sung:

Um dieses Problem aus der Welt zu schaffen, muss der Schlauch geerdet werden. Nur ist Kunststoff im Normalfall nicht leitf?hig. Also haben findige K?pfe bei Wagner einen Pulverschlauch mit einer elektrisch leitenden Seele entwickelt, einer Karbonader, die sich über die gesamte Schlauchl?nge zieht.

Wird der neue Pulverschlauch mit dem passenden Injektor eingesetzt (PI-P1 oder PI-F1), geh?ren die obengenannten Entladungen endgültig der Vergangenheit an. Mit einigen Anpassungen sind auch ?ltere Injektoren des Typs PJ-2020PRS bzw. PJ-D1 mit dem neuen leitf?higen Pulverschlauch kompatibel.

Vorherige:Das Venturi Prinzip oder wie funktioniert der Pulverinjektor

Nächste:Pulverlacke